Survivor Series 2017
Survivor Series 2017
 
Benutzerdefinierte Suche
Survivor Series 2017
 
 
 
 
 
Gehen Sie zurück

Smartphone









Befreien die Animation VR / AR
Spielen, um 3D-Bilder und 3D-Modelle zeigen!
Demonstration A-Frame / Mehrspieler
Android app on Google Play
 
vlrPhone / vlrFilter
Sehr geringer verbrauch, strahlung und bitrate softphones projekt / Multifunktion Audio-Filter mit Fernbedienung!



 

Stadt Bilder, Reise Bilder, Safe Bilder

Howto - Wie Mache - Illustriert Antworten

 

WWE Survivor Series (2017)
WWE Survivor Series 2017 war eine Wrestling-Veranstaltung der WWE, die als Pay-per-View und auf dem WWE Network ausgestrahlt wurde. Sie fand am 19. November

View Wikipedia Artikel

WWE Survivor Series (2017) Informationen Datum 19. November 2017 Veranstaltungsort Toyota Center Stadt Houston, Texas Besucherzahl 14.478[1] Brand(s) Raw, SmackDown, 205 Live Veranstaltungschronologie ← WWE Survivor Series (2016) WWE Survivor Series (2018) → WWE-Chronologie ← NXT TakeOver: WarGames WWE Clash of Champions (2017) →

WWE Survivor Series 2017 war eine Wrestling-Veranstaltung der WWE, die als Pay-per-View und auf dem WWE Network ausgestrahlt wurde. Sie fand am 19. November 2017 im Toyota Center in Houston, Texas statt. Es war die 31. Austragung der Survivor Series seit 1987.[2]

Inhaltsverzeichnis
  • 1 Hintergrund
  • 2 Vorbereitung
  • 3 Ausstrahlung
  • 4 Ergebnisse
  • 5 Besonderheiten
  • 6 Rezeption
  • 7 Siehe auch
  • 8 Einzelnachweise
Hintergrund

Siehe auch: Storyline (Wrestling)

Das Event beinhaltet Matches mit vorbestimmten Ergebnissen, welche aus den Storylines der Wochenshows der WWE (Monday Night RAW, SmackDown Live, 205 Live) hervorgehen. Das Event basierte auf dem Thema „RAW vs. SmackDown“, das heißt die Matches waren darauf ausgelegt einen fiktiven Konflikt zwischen den beiden Haupt-Brands WWE RAW und WWE Smackdown Live auszutragen. Dementsprechend basierten die Showkämpfe hauptsächlich darauf, einen RAW-Champion gegen einen SmackDown-Champion zu stellen.

Auch gab es zwei 5-on-5 Traditional Survivor Series Elimination Matches, in denen 5 RAW-Superstars gegen 5 SmackDown-Superstars antreten.

Vorbereitung

Um die Spannung auf das Event zu erhöhen fanden, angestachelt von den jeweiligen sogenannten „General Managern“ und „Commissionern“ der beiden Fernsehsendungen gegenseitige Übergriffe statt. So wollte Kurt Angle in WWE Raw am 23. Oktober sein team für die Survivor Series vorstellen, als Wrestler des Smackdown-Rosters unter Führung von Shane McMahon die Wrestler von Raw angriffen.[3] Zusätzlich gab es im Raw-Roster eine Rivalität zwischen Angle und Stephanie McMahon.[4]

Am 7. November, also nur zwei Wochen vor der Großveranstaltung gewann AJ Styles überraschend in einer SmackDown-Episode die WWE Championship von Jinder Mahal, um so bei Survivor Series gegen Brock Lesnar antreten zu können. Dieser zug war von vielen Fans erwartet worden, die Mahal als Champuion ablehnten, weil sie dachten, das er zu früh einen Push erhalten habe. Im Gegensatz dazu gilt AJ Styles als einer der beliebtesten Wrestler derzeit, der auch international Renommee besitzt.[5][6]

Am 14. November, also ebenfalls kurz vor dem Event, wechselte auch die WWE SmackDown Women’s Championship von Natalya zu Charlotte Flair, die damit gegen Alexa Bliss antreten durfte.[7]

Ausstrahlung

Die Veranstaltung fand am 19. November 2017 im Toyota Center von Houston, Texas statt. Nach offiziellen WWE-Angaben wurde die Veranstaltung von 14.478 Besuchern verfolgt. Bei einem durchschnittlichen Eintrittspreis von 208 US-Dollar erwirtschaftete die Veranstaltung 3.011.424 US-Dollar.[2] Am Tag vorher fand die WWE NXT-Veranstaltung NXT TakeOver: WarGames an gleicher Stelle statt.[8]

Die Veranstaltung wurde sowohl als Pay-Per-View ausgestrahlt. Außerdem war sie auf dem WWE Network zu sehen. Ein Team aus insgesamt fünf Kommentatoren moderierte die englischsprachige Ausstrahlung. Für Raw waren dies Michael Cole und Booker T, für SmackDown Tom Phillips und Byron Saxton. Als Bindeglied fungierte Corey Graves, der bei beiden Rostern aktiv ist.[9] Die Pre-Show wurde von Renee Young, Jerry Lawler, Peter Rosenberg und Shawn Michaels moderiert. Bei der Pre-Show kümmerten sich außerdem Nigel McGuinness und Vic Joseph um das Cruiserweight Title Match.

In Deutschland wurde die Survivor Series auf dem Pay-TV-Sender Sky Deutschland ausgestrahlt. Deutsche Moderatoren waren Carsten Schaefer, Tim Haber und Calvin Knie. Die DVD erschien in Deutschland am 26. Januar 2018 über Edel.[10]

Ergebnisse Matchart Zeit Singles Match
(Pre-Show-Match) Elias bes. Matt Hardy 9:15 Singles Match um die
WWE Cruiserweight Championship
(Pre-Show-Match) Enzo Amore (c) bes. Kalisto 08:43 Tag-Team-Match
(Pre-Show-Match) Kevin Owens & Sami Zayn bes. Breezango (Tyler Breeze & Fandango) 08:31 Sechs-Mann-Tag-Team-Match The Shield (Roman Reigns, Dean Ambrose & Seth Rollins) bes. The New Day (Big E, Kofi Kingston & Xavier Woods) 21:04 Survivor-Series-Match Team RAW (Alicia Fox, Nia Jax, Asuka, Sasha Banks & Bayley) bes. Team SmackDown (Becky Lynch, Naomi, Carmella, Natalya & Tamina (mit Lana)) 18:25 Singles-Match
Champion vs. Champion Baron Corbin bes. The Miz (mit Curtis Axel & Bo Dallas) 9:24 Tag-Team-Match
Champions vs. Champions The Usos (Jey & Jimmy Uso) bes. The Bar (Cesaro & Sheamus) 15:53 Singles-Match
Champion vs. Champion Charlotte Flair bes. Alexa Bliss 15:42 Singles-Match
Champion vs. Champion Brock Lesnar bes. AJ Styles 15:15 Survivor-Series-Match Team RAW (Kurt Angle, Triple H, Braun Strowman, Samoa Joe & Finn Bálor) bes. Team SmackDown (Shane McMahon, Randy Orton, Bobby Roode, Shinsuke Nakamura & John Cena) 33:21

Damit gewann WWE Raw mit einem Endstand von 4:3 die Auseinandersetzung.[11]

Besonderheiten

Mit Kurt Angle, Shane McMahon, Triple H und John Cena waren vier von 10 Wrestlern im Main Event der Veranstaltung eigentlich nicht mehr aktiv und erfüllen normalerweise repräsentative Aufgaben für die WWE.[12][13] John Cena hatte tatsächlich erst am 24. September 2017 bei No Mercy seinen Rücktritt vom aktiven Ringgeschehen verkündet.[14] Dagegen hatte Kurt Angle bereits bei der vorigen Veranstaltung WWE TLC seine Rückkehr in den Ring gefeiert, nachdem er jahrelang verletzungsbedingt ausfiel.[15]

Im Main Event griffen Kevin Owens und Sami Zayn ein, die in der Folge eine Fehde mit Shane McMahon hatten, für die bei diesem PPV die Weichen gestellt wurden. Das Ende des Survivor-Series-Match war seltsam, da sich Triple H gegen den eigenen Teampartner Kurt Angle wandte, dann aber Shane McMahon besiegte und zusammen mit Strowman das Match gewann. Am Ende gab es dann noch eine Konfrontation zwischen den beiden Gewinnern. Der Ausgang wurde auch von großen Teilen der Presse kritisiert, insbesondere da sich die McMahons in den Vordergrund drängten.[16][17][13]

Rezeption

Christian Bruns vom deutschen Magazin Power Wrestling zog ein zwiegespaltenes Fazit:

„Tatsächlich wirkte der Ablauf des Main Events aber völlig absurd. Teilzeit-Wrestler und Alt-Stars bestimmten neben Strowman das Geschehen. (...) Eine bis dahin ziemlich ordentliche Survivor Series wurde leider mit dem Hauptkampf abgewertet. Außertdem interessierte sich spätestens am nächsten Abend niemand für diesen künstlichen Wettkampf. (...) Irgendwie hätte man es dann einfach gleich lassen können.“

– Christian Bruns: Power-Wrestling Januar 2018[16]

Maurice Kneisel von Spox.com kam zu einem positiveren Fazit, wenn er auch den Main-Event ähnlich sah:

„Unter dem Strich steht ein unterhaltsamer Big-4-PPV, der sich nach vielen schwachen Jahren zum zweiten Mal in Folge wieder relevant anfühlte. Es gab zwar nur wenige Überraschungen, dennoch war die Show spannend und die Survivor Series gewinnen durch das Brand Wars-Theme enorm, da sie dadurch endlich wieder hervorstechen. Einziges Manko bleibt, dass man nur wenige Storylines vorantreiben konnte. Diese Arbeit fällt nun den Wochenshows zu, die knapp zwei Monate vor dem Start auf die Road to WrestleMania dringend abliefern müssen.“

– Maurice Kneisel: Spox.com[18]

Neil Docking vom Daily Mirror fand den Main-Event eigentlich gut, kritisierte aber auch das seltsame Ende, das auch von den Fans in der Halle nicht besonders gefeiert wurde, und bezeichnete die Veranstaltung alles in allem als gelungen.[19]

Siehe auch
  • Liste der WWE-Roster
  • Storyline (Wrestling)
  • WWE
Einzelnachweise
  1. ↑ Alfred Konuwa: WWE Survivor Series 2017 Results: News And Notes After Triple H, Team Raw, Defeat Team SmackDown. In: Forbes. (forbes.com [abgerufen am 17. März 2018]). 
  2. ↑ a b Alfred Konuwa: WWE Survivor Series 2017 Results: News And Notes After Triple H, Team Raw, Defeat Team SmackDown. In: Forbes. (forbes.com [abgerufen am 17. März 2018]). 
  3. ↑ 10/23 Powell’s WWE Raw Live TV Review: Brock Lesnar returns to address Jinder Mahal's Survivor Series challenge, WWE TLC fallout including whether Braun Strowman survived the garbage truck - Pro Wrestling Dot Net. In: Pro Wrestling Dot Net. 23. Oktober 2017 (prowrestling.net [abgerufen am 17. März 2018]). 
  4. ↑ 10/30 Powell’s WWE Raw Live TV Review: Samoa Joe, Stephanie McMahon, Nia Jax, and Bo Dallas return, Kurt Angle forces The Miz to defend the IC Title - Pro Wrestling Dot Net. In: Pro Wrestling Dot Net. 30. Oktober 2017 (prowrestling.net [abgerufen am 17. März 2018]). 
  5. ↑ Jinder Mahal On Being Replaced By AJ Styles At WWE Survivor Series, If He Has Been Demoted - WrestlingInc.com. In: WrestlingInc.com. (wrestlinginc.com [abgerufen am 17. März 2018]). 
  6. ↑ Ryan Dilbert: AJ Styles' WWE Legacy Grows After Impressive Win vs. Jinder Mahal. In: Bleacher Report. (bleacherreport.com [abgerufen am 17. März 2018]). 
  7. ↑ 11/14 Barnett's WWE Smackdown Live TV Review: Natalya vs. Charlotte for the Smackdown Women's Championship, Baron Corbin vs. Sin Cara for the U.S. Title, New Day vs. Kevin Owens and Sami Zayn, final hype for Survivor Series - Pro Wrestling Dot Net. In: Pro Wrestling Dot Net. 14. November 2017 (prowrestling.net [abgerufen am 17. März 2018]). 
  8. ↑ Get your NXT TakeOver: WarGames tickets today. In: WWE. (wwe.com [abgerufen am 17. März 2018]). 
  9. ↑ WWE Survivor Series 2017: Who won the battle of the brands? In: PhillyVoice. 20. November 2017 (phillyvoice.com [abgerufen am 18. März 2018]). 
  10. ↑ WrestlingFever DVD Review #135 – „WWE: Survivor Series 2017“ (2017). In: WRESTLINGFEVER.DE. 16. Januar 2018 (wrestlingfever.de [abgerufen am 18. März 2018]). 
  11. ↑ WWE „Survivor Series 2017“ Ergebnisse + Bericht aus Houston, Texas, USA vom 19.11.2017 (inkl. Videos & kompletter Kickoff-Show!) › Wrestling News. Abgerufen am 17. März 2018. 
  12. ↑ Jack Pooley: WWE Survivor Series 2017: Every Match Ranked From Worst To Best. 20. November 2017, abgerufen am 18. März 2018 (englisch). 
  13. ↑ a b Team Raw wins the night after Triple H shenanigans. In: SBNation.com. (sbnation.com [abgerufen am 18. März 2018]). 
  14. ↑ Marcus Holzer: Abschied mit Stil: John Cena tritt kürzer. In: Power Wrestling. November 2017. PV-Verlag, S. 18 ff. 
  15. ↑ *BREAKING NEWS* Kurt Angle feiert Comeback bei TLC! – Roman Reigns und Bray Wyatt fallen aus! – Dream Match zwischen Finn Balór und AJ Styles! › Wrestling News. Abgerufen am 17. März 2018. 
  16. ↑ a b Christian Bruns: WWE Survivor Series 2017: Leg dich nicht mit Strowman an. In: Power-Wrestling. Januar 2018, S. 49. 
  17. ↑ Best and worst of WWE Survivor Series 2017. 20. November 2017 (sportskeeda.com [abgerufen am 18. März 2018]). 
  18. ↑ Maurice Kneisel: Die Renaissance eines Big-4-PPVs. Spox.com, 20. November 2017, abgerufen am 18. März 2018. 
  19. ↑ Neil Docking: WWE Survivor Series 2017 live results as Brock Lesnar faces AJ Styles. In: mirror. 6. Februar 2018 (mirror.co.uk [abgerufen am 17. März 2018]). 
00V – DWWE-Großveranstaltungen 2017 Hauptroster

Royal Rumble • Elimination Chamber • Fastlane • WrestleMania 33 • Payback • Backlash • Extreme Rules • Money in the Bank • Great Balls of Fire • Battleground • SummerSlam • No Mercy • Hell in a Cell • TLC: Tables, Ladders & Chairs • Survivor Series • Clash of Champions

NXT

NXT TakeOver: San Antonio • NXT TakeOver: Orlando • NXT TakeOver: Chicago • NXT TakeOver: Brooklyn III • NXT TakeOver: WarGames

Sonstiges

United Kingdom Championship Tournament • United Kingdom Championship Special • Mae Young Classic



Twitter
 
Facebook
 
LinkedIn
 
 

 
 

Trends
Flirten

WhmSoft Moblog
Copyright (C) 2006-2018 WhmSoft
All Rights Reserved