Handtaschen
Handtaschen
handtaschen, handtaschen günstig, handtaschen online, handtaschen sale, handtaschen organizer, handtaschenhalter, handtaschen ebay, handtaschen zwei, handtaschen deal, handtaschen amazon.
 
 
 
 
 
 
Gehen Sie zurück

Smartphone









Befreien die Animation VR / AR
Spielen, um 3D-Bilder und 3D-Modelle zeigen!
Demonstration A-Frame / Mehrspieler
Android app on Google Play
 
vlrPhone / vlrFilter
Sehr geringer verbrauch, strahlung und bitrate softphones projekt / Multifunktion Audio-Filter mit Fernbedienung!



 

Stadt Bilder, Reise Bilder, Safe Bilder

Howto - Wie Mache - Illustriert Antworten

 

Handtasche
fallen heute ebenfalls in die Kategorie der Handtasche. Seit drei oder vier Jahrzehnten werden Handtaschen bisweilen auch von Männern getragen.

View Wikipedia Artikel

Geräumige Tragetasche (amerik.: tote bag) mit so genanntem „Nova Check“-Muster.

Die Handtasche ist ein Kleiderzubehör, das aus verschiedenen Materialien bestehen kann und als Henkeltasche in der Hand oder über dem Arm getragen wird, an längerem oder zu verlängerndem Riemen auch über der Schulter (Schultertasche). In neuerer Zeit haben sich je nach Verwendungszweck und Form der Tasche Bezeichnungen wie Shopper, Wochenendtasche, Baguette, Clutch, Pochette und Messenger eingebürgert. Auch die mittelalterliche Gürteltasche ist wieder zurückgekehrt, und Rucksäcke fallen heute ebenfalls in die Kategorie der Handtasche. Seit drei oder vier Jahrzehnten werden Handtaschen bisweilen auch von Männern getragen.

Inhaltsverzeichnis
  • 1 Geschichte
    • 1.1 19. Jahrhundert
    • 1.2 20. Jahrhundert
  • 2 Bildergalerie
  • 3 Siehe auch
  • 4 Literatur
  • 5 Weblinks
Geschichte Im Hause des Künstlers; Moritz von Schwind, 1860 Taschenwerbung, 1938

Im Mittelalter wurden, zuerst nur von Männern, Taschen aus Stoff oder Leder am Gürtel befestigt. Im 15. und 16. Jahrhundert trugen auch Frauen Taschen, die an Ketten oder Riemen vom Gürtel herabhingen. Im 16. und 17. Jahrhundert kamen beutelförmige Taschen auf, wurden aber seltener getragen. Verbreiteter waren ein oder zwei unter dem weiten Rock versteckte Täschchen, die durch einen Schlitz im Rock zu erreichen waren. Diese Art von Taschen – auch auf dem Unterrock aufgenäht – waren sehr lange üblich und sind bei Trachtenkleidern noch heute zu finden.

Im 18. Jahrhundert gehörte der Pompadour zur modischen Bekleidung. Das auch Ridikül genannte Accessoire war ein meist aus Seide genähter Beutel ohne festen Boden, der sich oben mit zwei Schnüren schließen ließ, die dann als Griff oder Schulterriemen dienten. Die Mode des Directoire mit ihren immer engeren und durchsichtigeren Gewändern machte schließlich den Gebrauch der Handtasche unumgänglich, weil die Taschen nicht mehr wie zuvor unter den Kleidern angebracht werden konnten.

19. Jahrhundert

Um 1805 hatten sich die Frauen, die das Mieder als Oberbekleidung trugen, endgültig etabliert, und ohne Handtasche ging keine mehr aus dem Haus. 1846 wurde der Metallrahmen erfunden, so dass sich die Handtasche in der Folge deutlich von ihren beutelförmigen Vorgängerinnen unterschied und eine größere praktische und modische Bedeutung erlangte. Als strapazierfähige Taschen mit Tragegriffen gefragt waren, die man auf Reisen mitnehmen konnte, wurden die ersten Handtaschen aus Leder gefertigt. Diese Taschen sahen eher wie ein kleiner Koffer aus und hatten erstmals einen Schnappverschluss. Mit dem ausgehenden 19. Jahrhundert wurde die Handtasche schließlich ein Accessoire für die Damenwelt.

20. Jahrhundert

Nach dem Ersten Weltkrieg war Leder knapp und teuer, so dass selbst bekannte Modehäuser sich mit Baumwollstoffen versuchten. Gleichzeitig nahm in den 1920er Jahren der Anteil der verwendeten synthetischen Materialien extrem zu. Der von den Transportsäcken der kanadischen Armee übernommene Reißverschluss wurde 1923 salonfähig. Einen modischen Höhepunkt erlebten die minimalistisch gestalteten Etui-Taschen (Pochette), die entsprechend ihren Vorbildern aus dem 18. und 19. Jahrhundert eine Klappe ähnlich einem Kuvert hatten. In Mode waren außerdem die altbekannten Taschen mit der von einem Rahmen bestimmten Form. Hinzu kamen exotisch aussehende Tanz-Täschchen sowie aus Metallgliedern gefertigte, unten zum Teil mit Fransen verzierte Netztaschen. Handtäschchen aus Metallgliedern gab es schon seit dem frühen 18. Jahrhundert, sie blieben jedoch wegen der aufwändigen Handarbeit äußerst rar und wurden erst nach der Einführung der ersten Maschine zur Herstellung von Metallnetzgeweben im Jahr 1908 für die Allgemeinheit erschwinglich.

Im Laufe der 1930er Jahre wandelte sich das Taschen-Design allmählich, und die geometrischen Formen und Muster des Art déco wichen wieder einer verspielteren und zum Teil prunkvollen und auch künstlerisch hochwertigen Gestaltung. Dazu gehörten zum Beispiel Seidenapplikationen sowie kunstvolle Samt- und Chenille-Stickereien, und auch Schließen und Bügel wurden immer aufwändiger und exotischer. Wegen der sinkenden Kaufkraft der Bevölkerung griffen die Hersteller aber auch immer häufiger auf Kunststoffe wie Zelluloid oder Bakelit zurück. Unterarmtaschen gehörten nach wie vor zu den bevorzugten Modellen; Abendtaschen mit antikisierenden Motiven in gedämpften Farbtönen waren der letzte Schrei. Ende der 1930er Jahre wurden die Taschen größer und die Tragriemen länger. Schultertaschen und Umhängetaschen gaben der Trägerin "freie Hand". Mit großen Taschen aus Leinen und synthetischen Materialien entsprachen die Hersteller den für breite Bevölkerungsschichten zunehmenden Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Lederhandtasche mit Krokoprägung Messenger bag aus alter Lkw-Plane mit Sicherheitsgurt

In den 1950er Jahren kamen aus den USA mit dem Geld für die Wirtschaft auch die modernen Materialien wie Nylon, PVC und Kunstleder, die das Bild entscheidend mitbestimmen sollten. Die Handtaschen zeigten in diesem Jahrzehnt meist kantiges Profil. Neben sich nach oben verjüngenden Rahmenhandtaschen mit breitem Boden bestimmten allerlei kasten- und schachtelförmige Behältnisse mit Griff, Bügel oder Schlaufe die Mode. Eine andere Antwort auf die Lederknappheit waren die geräumigen, aus Stroh und Bambus bestehenden Korbtaschen aus dem sonnenfrohen Italien, die auch in Amerika Furore machten. Die Handtaschen für die elegante Dame wurden wieder kleiner und zierlicher; Pompadours mit Schlaufe und Unterarmtaschen sowie Etui-Taschen für den Abend waren en vogue.

Ab den 1970er und 1980er Jahren begannen Modeschöpfer wie Schiaparelli, Pierre Cardin, Paco Rabanne, Yves Saint Laurent, Gianni Versace, Judith Leiber, Paul Smith, Alexander McQueen, Lulu Guinness und Tom Ford neben ihren Prêt-à-porter-Kollektionen auch Handtaschen zu kreieren; und bekannte Marken wie Gucci, Hermès, Chanel, Dolce & Gabbana, Donna Karan, Miu Miu, Chloé und Fendi boten neben ihren Modekollektionen auch immer wieder Handtaschenkollektionen an.

Reptillederwaren dürfen seit dem Washingtoner Artenschutz-Übereinkommen von 1976 nur noch mit einem Legalitätsnachweis gefertigt werden. Vor diesem Hintergrund hat der 1972 gegründete Internationale Reptillederverband e.V. (IRV) als Artenschutz-Kennzeichnungssystem für Reptillederwaren die Artenschutzfahne entwickelt, die seit 1987 von den Bundesbehörden als Legalitätsnachweis für artenschutzrechtlich einwandfreie Ware anerkannt wird und als verlässliche Alternative zur CITES-Nachweis-Regelung gilt.

Die Einschränkungen bei der Reptillederverarbeitung führte seitens der Lederwarenhersteller zur Entwicklung von Prägemethoden, die die Oberfläche von Rindsleder wie eine Krokodilhaut aussehen lassen.

Ganz aktuell sind bunte, aus gebrauchten Lkw-Planen gefertigte, nicht ganz billige Schulter- und Umhängetaschen mit breitem Sicherheitsgurt, die man ganz zeitgemäß im Internet auch noch selbst entwerfen kann. Der Taschenkörper, der per Überschlag mit Klettverschluss geschlossen wird, kann zusätzlich mit Gurtband stabilisiert sein. Im großen Hauptfach gibt es verschiedene kleine Fächer für die heutigen unentbehrlichen Utensilien wie zum Beispiel EC-Karte, Stifte und Handy.

Bildergalerie Siehe auch
  • Ridikül
  • Pompadour
  • Tasche
  • Taschenmuseum Hendrikje
  • Handtaschen-Weitwurf-Weltmeisterschaft
  • Die Frau mit der Handtasche
Literatur
  • Margret Fiebig-Drosten (Hrsg.): Ständige Begleiter. Handtaschen und ihre Geschichte (erschienen als Band 16 der Schriftenreihe des Historischen Museums der Stadt Aurich) Cloppenburg 2006, ISBN 978-3-938061-19-0
  • Meyers Enzyklopädisches Lexikon. Bibliographisches Institut, Mannheim/Wien/Zürich 1973, ohne ISBN, Band 11, S. 410.
  • Valerie Steele, Laird Borelli: Handtaschen. DuMont-Verlag, Ostfildern 2001, ISBN 3770185226
  • Annette C. Anton: Das Handtaschenbuch. Eichborn Verlag, Frankfurt/Main 2003, ISBN 3-821-839-937
  • Emma Bowd Emma: Heißgeliebte Taschen. Artea Verlag, München 2004, ISBN 3-933-861-586
  • Kathryn Eisman: Verrückt nach Handtaschen. Kabel Verlag, München 2004, ISBN 3-822-506-583
  • Anna Johnson, Eri Morita: Handbags: The Power of the Purse, Workman Publishing, London 2002. ISBN 0-761-123-776
  • Ellen Goldstein-Lynch (et al.): Making Handbags: Retro, Chic, Luxurious. Rockport Publishers, New York 2002, ISBN 1-564-968-499
Weblinks  Commons: Handtaschen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien  Wiktionary: Handtasche – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
  • Handtaschenmuseum Amsterdam
Normdaten (Sachbegriff): GND: 4159058-2 (AKS)



Taschen nähen mit DIY Eule: #DIYeuleBuch, genäht mit der Community - Schritt für Schritt erklärt mit vielen Videoanleitungen
Taschen nähen mit DIY Eule: #DIYeuleBuch, genäht mit der Community - Schritt für Schritt erklärt mit vielen Videoanleitungen
#DIYeuleBuch, genäht mit der Community - Schritt für Schritt erklärt mit vielen VideoanleitungenGebundenes BuchNastja ist als DIY Eule seit mehr als 4 Jahren mit mittlerweile über 70.000 Abonnenten auf YouTube und Co. unterwegs und teilt dort wöchentlich Anleitungen rund um die Themen Nähen und DIY. In ihrem ersten Nähbuch dreht sich alles um ihr Lieblingsthema Taschen nähen. Unter den 17 Modellen im Buch ist für jeden etwas mit dabei: leichte und schnell gemachte, aufwändige und kompliziertere sowie schlichte oder verspielte Exemplare. Jede Tasche wird mit detaillierten Anleitungen und zahlreichen Bildern Schritt für Schritt erklärt und zu vielen der Taschen gibt es Videoanleitungen. Im Buch ist außerdem ein Schnittmusterbogen enthalten.Nastja hat das #DIYEuleBuch zusammen mit ihrer Community geschrieben. Zu allen Taschen wurden Entscheidungen, z.B. zur Stoffauswahl, auf den DIY Eule Social Media-Kanälen durch die Näh-Fans getroffen. Das Konzept der #CommunityTascheConny stammt komplett aus der Community. Jede Tasche hat außerdem einen eigenen Namen und einen passenden Hashtag - so können alle ihre Tasche der Community zeigen und sich dort auch inspirieren lassen.

Klicken Sie hier um zu sehen Augmented Reality

EUR 17,99



Eigentlich hatte ich heute viel vor 2019: Terminplaner mit Wochenkalendarium
Eigentlich hatte ich heute viel vor 2019: Terminplaner mit Wochenkalendarium
Lustiger Buchkalender für Faultier-FansOb als Geschenk für eine Freundin, Kollegin, Ihre Kinder oder für Sie selbst, der Terminplaner sorgt mit seinen lustigen Sprüchen in 2019 für Gelassenheit - auch wenn Sie mal einen Termin verschwitzt haben.Der Faultier Kalender 2019...ist das perfekte Geschenk für einen strukturierten Start ins neue Jahr. Dabei bringen Sie 12 lustige Karten mit amüsanten Faultier-Illustrationen im modernen Typografie-Stil zum Lachen.- Buchkalender mit 12 heraustrennbaren Postkarten- Übersichtliches Kalendarium (eine Woche pro Doppelseite)- Mit Ferien- und Feiertagsübersicht- Viel Platz zum Eintragen von Terminen, Notizen und Adressen- Praktisches Format, das in die Handtasche passt (12,1 x 15,6 cm)- Herausnehmbare Trennblätter helfen bei der Terminplanung- Praktisches Lesebändchen und Gummiband zum Verschließen- Einstecktasche zum Sammeln von Andenken wie z.B. Tickets- Hochwertiges Cover mit Glanzlack-Veredelung, stabiler Ringbuchbindung und farblich abgestimmten Leinenrücken- Papier ist der Umwelt zuliebe FSC-zertifiziert

Klicken Sie hier um zu sehen Augmented Reality

EUR 7,49
-EUR 2,50(-25%)



Chäff Business-Timer A5 Kalender 2019 schwarz, 12 Monate Jan-Dez 2019 - Terminkalender mit Wochenplaner - Organizer - Wochenkalender - Kalendarium für Projektplanung 2019
Chäff Business-Timer A5 Kalender 2019 schwarz, 12 Monate Jan-Dez 2019 - Terminkalender mit Wochenplaner - Organizer - Wochenkalender - Kalendarium für Projektplanung 2019
Business-Timer - Intelligente Zeitplanung mit dem ausgefeilten Kalendarium für 12 Monate (Jan - Dez). Die Einführung ins Zeitmanagement sowie nützliche Listen zu Meetings und Projekten, Flughafenkürzel, Info-Point u.v.m. sind speziell auf den Business-Alltag zugeschnitten. Mit praktischer Monatsübersicht zum Ausklappen. Alle Termine und Aufgaben sicher im Griff! Business-Timer A5, Fadenheftung, Flexo-Cover, 2 Lesebändchen, mit Leporello, Kunstleder-Einband mit Folienprägung. - Farbe: schwarz - Format: A5 - Kalenderjahr: 2019 - Kalendarium: 1 Woche / 2 Seiten - Einband: Kunstleder mit Folienprägung - Umfang: 192 Seiten - Lieferumfang: 1 Stück

Klicken Sie hier um zu sehen Augmented Reality

EUR 11,99



Terminplaner 2019 Los...: Terminplaner Hardcover
Terminplaner 2019 Los...: Terminplaner Hardcover
Terminplaner HardcoverKalender

Klicken Sie hier um zu sehen Augmented Reality

EUR 6,90
-EUR 1,09(-14%)



Terminplaner 2019 wird großartig!: Terminplaner Hardcover
Terminplaner 2019 wird großartig!: Terminplaner Hardcover
Terminplaner HardcoverKalender

Klicken Sie hier um zu sehen Augmented Reality

EUR 6,70
-EUR 2,11(-24%)



tiptoi® Baustellen-Fahrzeuge (tiptoi® Pocket Wissen)
tiptoi® Baustellen-Fahrzeuge (tiptoi® Pocket Wissen)
Kompaktes Sachwissen zum Mitnehmen rund um das Thema "Baustellenfahrzeuge": Mit tiptoi entdecken die Kinder interaktiv verschiedene Fahrzeugtypen und erfahren Wissenswertes über die Arbeit auf der Baustelle. Funktioniert nur mit tiptoi Stift. Weitere Produktinformationen Zusammen mit Baggerfahrer Paul entdecken die Kinder die spannendsten Baustellenfahrzeuge und erfahren Wissenswertes über ihre Einsatzbereiche und Funktionsweisen. Mit spannenden Sounds und abwechslungsreichen Spielen bietet dieses Buch interaktiven Lernspaß für zu Hause und unterwegs. Gewicht & Abmessungen -Breite: 172 mm -Höhe: 167 mm Zertifikate -FSC-zertifiziert: Ja -Zertifizierung: CE Funktionen -Themenwelt: Wissenschaft -Geschrieben von: Ralph Späth/ Ralf Butschkow -Unterstützte Sprachen: Deutsch -Anzahl der Seiten: 16 Seiten -Empfohlenes Alter (mind.): 4 Jahr(e) -Empfohlenes Alter (max.): 7 Jahr(e)

Klicken Sie hier um zu sehen Augmented Reality

EUR 9,99



Om-Katze: Bloß kein Stress! Buchkalender 2019: Terminkalender m. Wochenkalendarium, Ferientermine & Jahresübersichten 2019/2020, illustrierte ... Gummi- u. Leseband, 10,0 x 14,5 cm
Om-Katze: Bloß kein Stress! Buchkalender 2019: Terminkalender m. Wochenkalendarium, Ferientermine & Jahresübersichten 2019/2020, illustrierte ... Gummi- u. Leseband, 10,0 x 14,5 cm
Terminkalender m. Wochenkalendarium, Ferientermine & Jahresübersichten 2019/2020, illustrierte Aufmacherseiten m. Zitaten u. MonatsübersichtKalenderGanz entspannt geplant: Mit diesem handlichen Buchkalender für 2019 hast du alle Termine im Griff und in der Tasche immer dabei.Übersichtlich gestalteter Terminkalender mit- Wochenkalendarium mit Jahresübersichten 2019/2020 und Ferienterminen- Pro Monat eine schön gestaltete Aufmacherseite mit Zitaten und Monatsübersicht- Viel Platz für Termine und Notizen- Einstecktasche für Visitenkarten, Briefmarken, Quittungen und andere lose Papiere- Lesebändchen zum Einmerken der Kalenderwoche- Gummiband zum sicheren VerschließenJede Kalenderwoche bietet zudem eine niedliche Illustration der tiefenentspannten Om-Katze von Lisa Manneh und eine inspirierende Wochenbotschaft, um ganz gelassen durch das Jahr zu kommen. Ein schönes und praktisches Geschenk für sich selbst oder andere liebe Menschen, für Yoga- und Katzen-Freunde zu Weihnachten, zum Jahreswechsel, zum Geburtstag und weiteren Anlässen.

Klicken Sie hier um zu sehen Augmented Reality

EUR 6,69


Twitter
 
Facebook
 
LinkedIn
 
 

 
 

Trends
Flirten

WhmSoft Moblog
Copyright (C) 2006-2019 WhmSoft
All Rights Reserved