Anfield
Anfield
anfield, anfield poster, this is anfield, anfield shop, anfield road sign, anfield picture, anfield road stadium, anfield stadium, anfield photo, anfield abby tote.
 
 
 
 
 
 
Gehen Sie zurück

Smartphone









Befreien die Animation VR / AR
Spielen, um 3D-Bilder und 3D-Modelle zeigen!
Demonstration A-Frame / Mehrspieler
Android app on Google Play
 
vlrPhone / vlrFilter
Sehr geringer verbrauch, strahlung und bitrate softphones projekt / Multifunktion Audio-Filter mit Fernbedienung!



 

Stadt Bilder, Reise Bilder, Safe Bilder

Howto - Wie Mache - Illustriert Antworten

 

Anfield
Anfield ist ein Fußballstadion im gleichnamigen Liverpooler Stadtbezirk. Es ist das Heimstadion des englischen Fußballklubs FC Liverpool. Das reine Sitzplatzstadion

View Wikipedia Artikel

Anfield Die 2016 neu eröffnete Haupttribüne Daten Ort Anfield Road
Vereinigtes Konigreich Liverpool L4 0TH, Merseyside, Vereinigtes Königreich Koordinaten 53° 25′ 51″ N, 2° 57′ 39″ W53.430833333333-2.9608333333333Koordinaten: 53° 25′ 51″ N, 2° 57′ 39″ W Klassifikation 4 Eigentümer Fenway Sports Group Eröffnung September 1884 Erstes Spiel 28. September 1884
FC Everton – Earlstown 5:0 Renovierungen 1895, 1903, 1906, 1928, 1957, 1963, 1973, 1982, 1992, 1994, 1998 Erweiterungen 2016 Oberfläche Naturrasen mit eingesetzten Kunstrasenfasern (Hybridrasen)[1] Kosten £ 555.098 Kapazität 54.074 Plätze[2] Spielfläche 101 × 68 m Verein(e)
  • FC Everton (1884–1892)
  • FC Liverpool (seit 1892)
Veranstaltungen
  • Fußball-Europameisterschaft 1996
  • Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2015
  • Rugby-League-Weltmeisterschaft 2021

Anfield ist ein Fußballstadion im gleichnamigen Liverpooler Stadtbezirk. Es ist das Heimstadion des englischen Fußballklubs FC Liverpool. Das reine Sitzplatzstadion bietet Platz für 54.074 Zuschauer.[2] und liegt an der Anfield Road. Von dort aus führen unter anderem Eingänge ins „Away End“, also in den Gästefanbereich. Die berühmte Liverpool-Fantribüne „The Kop“ liegt hingegen an der Walton Breck Road. An die Kemlyn Road grenzt die relativ moderne zweigeteilte Gegengerade (seit Oktober 2017 "Kenny Dalglish Stand"[3]), während die neue Haupttribüne (Main Stand) an der Alray Road liegt.

Inhaltsverzeichnis
  • 1 Geschichte
  • 2 Wissenswertes
  • 3 Galerie
  • 4 Weblinks
  • 5 Einzelnachweise
Geschichte

Das Sportgelände zwischen Walton Breck Road und Anfield Road entstand etwa um das Jahr 1884 und diente zunächst dem Lokalrivalen FC Everton als Heimspielstätte. Aufgrund heftiger Differenzen um die Eigentumsverhältnisse und die hohen Pachtgebühren entschlossen sich die Toffees allerdings 1892 zum Umzug in den benachbarten Goodison Park. Um dem nun verwaisten Stadion wieder Leben einzuhauchen, wurde ein neuer Fußballklub gegründet, der FC Liverpool.

Der Verein etablierte sich recht schnell in der obersten englischen Spielklasse und gewann bereits in den Jahren 1901 und 1906 die ersten Meistertitel. Mit der immer größer werdenden Popularität begannen auch die ersten Stadionausbauten. Nach dem zweiten Titelgewinn wurde das Stadion 1906 um den legendären Kop erweitert, eine Tribüne, benannt nach dem Hügel Spion Kop (Aussichtspunkt) in der südafrikanischen Provinz Natal. Dieser wurde durch britische Soldaten im Burenkrieg bei der Schlacht von Spion Kop unter großen Verlusten verteidigt. Der Kop, 1928 um eine Überdachung ergänzt, wurde zu einer der berühmtesten Stehplatztribünen Europas. Anfield bot seinerzeit mehr als 60.000 Besuchern Platz.

Im Jahr 1957 gab es mit der Errichtung der Flutlichtanlage einen weiteren großen Fortschritt. Auch der neue Trainer Bill Shankly, der den zwischenzeitlich in die 2. Liga abgestiegenen Klub wieder zurück an Englands Spitze brachte, setzte in dieser Zeit dem Stadion seinen Stempel auf. Beispielsweise ließ Shankly eine Tafel mit dem Text „This is Anfield!“ in dem zum Spielfeld führenden Tunnel anbringen, die den gegnerischen Spielern kurz vor dem Spiel noch einmal verdeutlichen sollte, dass sie sich nicht in irgendeinem Stadion befänden und nicht gegen irgendeinen Klub spielten.

Im Jahr 1994 ging schließlich ein Stück Liverpooler Geschichte zu Ende, als infolge des Taylor Reports der Kop abgerissen und durch eine reine Sitzplatztribüne ersetzt wurde.

Nachdem die Stadt Liverpool zuvor mehrfach vergeblich versucht hatte, sowohl die Reds als auch die Nachbarn aus Everton für ein gemeinsames neues Stadionprojekt zu begeistern, ließ die Klubführung des LFC ihre Anhänger 2002 wissen, dass man beabsichtige, Anfield zu Gunsten einer größeren und modernen eigenen Arena im nahegelegenen Stanley Park zu verlassen. Aufgrund erheblicher Probleme bei deren Finanzierung wurde dieser Plan später jedoch wieder aufgegeben.

Im Oktober 2012 machten der Besitzer des Vereins und die Stadt Liverpool schließlich den Weg für einen Ausbau des Stadions auf rund 60.000 Plätze frei. Die Arbeiten an der Stadionerweiterung, die auch kritisiert worden waren, weil umliegende Häuser abgerissen werden mussten, sollten ursprünglich bereits 2014 beginnen.[4] Nachdem im September 2014 ausgewählte Mitglieder des Planungskomitees zwecks Abstimmung Anfield besuchten und für die Ausbaupläne gestimmt hatten, begannen die Arbeiten zur Vergrößerung der Haupttribüne letztendlich Anfang 2015. Der Ausbau um mehr als 13.000 Zuschauerplätze auf bis zu 58.800 kostete rund 190 Millionen Euro. Der Verein erwartet jedoch aufgrund der zusätzlichen Zuschauerplätze allein für die erste Ausbauphase (Kosten: rund 130 Millionen Euro) Mehreinnahmen von rund 25 Millionen Euro pro Jahr, sodass sich diese Investition bereits innerhalb von fünf Jahren nahezu komplett amortisieren wird.[5][6] Zum Saisonbeginn 2016/17 wurde die neue vergrößerte Haupttribüne eröffnet.

Wissenswertes

Bisher gelang es keinem deutschen Team, aus einem offiziellen Europacupspiel an der Anfield Road als Sieger hervorzugehen, und nur Dynamo Dresden, Bayer 04 Leverkusen, der BFC Dynamo, Borussia Dortmund, sowie die TSG 1899 Hoffenheim konnten (mindestens) ein Tor erzielen. Dem FC Bayern München und dem 1. FC Köln gelang jeweils ein Unentschieden (0:0).[7] Dem österreichischen Grazer AK gelang in der Europacupsaison 2004/05 ein 1:0-Auswärtssieg, zum damaligen Zeitpunkt der erste Sieg einer österreichischen Mannschaft im Europacup in England überhaupt. Borussia Dortmund erzielte im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League 2015/16 am 14. April 2016 drei Tore, verlor das Spiel jedoch nach zwischenzeitlicher 3:1-Führung noch mit 3:4 und schied aufgrund eines Unentschiedens im Hinspiel damit aus.

Bei der Fußball-Europameisterschaft 1996 war Anfield Austragungsstätte von drei Spielen der Vorrundengruppe C. Außerdem fand hier das Viertelfinalspiel zwischen Frankreich und den Niederlanden (5:4 n. E.) statt.

Der Besucherrekord wurde am 2. Februar 1952 in der 4. Runde des FA-Cups mit 61.905 Zuschauern gegen die Wolverhampton Wanderers aufgestellt. Die höchste Besucherzahl mit moderner Sitzplatzausstattung kam am 22. Oktober 2016 in der Premier League gegen West Bromwich Albion mit 53.218 Zuschauern zustande.[8]

Galerie vergrößern und Informationen zum Bild anzeigenDie Panoramaaufnahme von Anfield vom 20. Oktober 2012 zeigt vom Anfield Road Stand aus, von links nach rechts: den Centenary Stand, den Kop Stand und den damaligen Main Stand (Haupttribüne) Weblinks  Commons: Anfield Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Anfield auf der offiziellen Website des FC Liverpool (englisch)
  • Ausführliche Bildergalerie, stadionwelt.de
  • Stadionführer, footballgroundguide.com (englisch)
  • Stadioninformationen, stadiumguide.com (englisch)
  • Bilder des im Sommer 2016 fertiggestellten neuen Main Stands, guardian.com (englisch)
Einzelnachweise
  1. ↑ Liverpool FC, Großbritannien
  2. ↑ a b LIVERPOOL - ANFIELD. In: Offizielle Website. Liverpool FC, abgerufen am 10. September 2016 (englisch). 
  3. ↑ Liverpool FC officially unveil the Kenny Dalglish Stand. In: Liverpool FC. (liverpoolfc.com [abgerufen am 5. Januar 2018]). 
  4. ↑ Kein Umzug: Anfield wird ausgebaut, kicker.de, Artikel vom 15. Oktober 2012
  5. ↑ Artikel in Stadionwelt 24. September 2014
  6. ↑ Artikel in Stadionwelt 15. Januar 2015
  7. ↑ Kultstätte Anfield Road BVB will in Liverpool Geschichte schreiben Mitteldeutsche Zeitung Abschnitt "Liverpools Bilanz gegen deutsche Gegner", Artikel vom 13. April 2016
  8. ↑ footballgroundguide.com: Besucherrekord
.mw-parser-output div.BoxenVerschmelzen{border:1px solid #AAAAAA;clear:both;font-size:95%;margin-top:1.5em;padding-top:2px}.mw-parser-output div.BoxenVerschmelzen div.NavFrame{border:none;font-size:100%;margin:0;padding-top:0} .mw-parser-output div.NavFrame{border:1px solid #A2A9B1;clear:both;font-size:95%;margin-top:1.5em;min-height:0;padding:2px;text-align:center}.mw-parser-output div.NavPic{float:left;padding:2px}.mw-parser-output div.NavHead{background-color:#EAECF0;font-weight:bold}.mw-parser-output div.NavFrame:after{clear:both;content:"";display:block}.mw-parser-output div.NavFrame+div.NavFrame,.mw-parser-output div.NavFrame+link+div.NavFrame{margin-top:-1px}.mw-parser-output .NavToggle{float:right;font-size:x-small} Stadien der englischen Premier-League-Vereine in der Saison 2018/19

Anfield (FC Liverpool) | Cardiff City Stadium (Cardiff City) | Craven Cottage (FC Fulham) | Emirates Stadium (FC Arsenal) | Etihad Stadium (Manchester City) | Falmer Stadium (Brighton & Hove Albion) | Goodison Park (FC Everton) | John Smith’s Stadium (Huddersfield Town) | King Power Stadium (Leicester City) | London Stadium (West Ham United) | Molineux Stadium (Wolverhampton Wanderers) | Old Trafford (Manchester United) | Selhurst Park (Crystal Palace) | Stamford Bridge (FC Chelsea) | St. James’ Park (Newcastle United) | St. Mary’s Stadium (FC Southampton) | Wembley-Stadion / Tottenham Hotspur Stadium (Tottenham Hotspur) | Turf Moor (FC Burnley) | Vicarage Road (FC Watford) | Vitality Stadium (AFC Bournemouth)

Endspiel-Stadien des UEFA-Pokals und der UEFA Europa League

UEFA-Pokal
(Das Finale wurde bis 1997 im Hin- und Rückspiel ausgetragen)
1972: Wolverhampton und London | 1973: Liverpool und Mönchengladbach | 1974: London und Rotterdam | 1975: Düsseldorf und Enschede | 1976: Liverpool und Brügge | 1977: Turin und Bilbao | 1978: Bastia und Eindhoven | 1979: Belgrad und Düsseldorf | 1980: Mönchengladbach und Frankfurt am Main | 1981: Ipswich und Amsterdam | 1982: Göteborg und Hamburg | 1983: Brüssel und Lissabon | 1984: Anderlecht und London | 1985: Székesfehérvár und Madrid | 1986: Madrid und Berlin | 1987: Göteborg und Dundee | 1988: Barcelona und Leverkusen | 1989: Neapel und Stuttgart | 1990: Turin und Avellino | 1991: Mailand und Rom | 1992: Turin und Amsterdam | 1993: Dortmund und Turin | 1994: Wien und Mailand | 1995: Parma und Mailand | 1996: München und Bordeaux | 1997: Gelsenkirchen und Mailand | 1998: Paris | 1999: Moskau | 2000: Kopenhagen | 2001: Dortmund | 2002: Rotterdam | 2003: Sevilla | 2004: Göteborg | 2005: Lissabon | 2006: Eindhoven | 2007: Glasgow | 2008: Manchester | 2009: Istanbul

UEFA Europa League
2010: Hamburg | 2011: Dublin | 2012: Bukarest | 2013: Amsterdam | 2014: Turin | 2015: Warschau | 2016: Basel | 2017: Solna | 2018: Décines-Charpieu | 2019: Baku | 2020: Danzig


Stadien des UEFA Super Cups

Bis 1997 hauptsächlich in Hin- und Rückspiel ausgetragen
1972 Glasgow und Amsterdam | 1973 Mailand und Amsterdam | 1974 Nicht ausgetragen | 1975 München und Kiew | 1976 München und Anderlecht | 1977 Hamburg und Liverpool | 1978 Anderlecht und Liverpool | 1979 Nottingham und Barcelona | 1980 Nottingham und Valencia | 1981 Nicht ausgetragen | 1982 Barcelona und Birmingham | 1983 Hamburg und Aberdeen | 1984 Turin | 1985 Nicht ausgetragen | 1986 Monaco | 1987 Amsterdam und Porto | 1988 Mechelen und Eindhoven | 1989 Barcelona und Mailand | 1990 Genua und Bologna | 1991 Manchester | 1992 Bremen und Barcelona | 1993 Parma und Mailand | 1994 London und Mailand | 1995 Saragossa und Amsterdam | 1996 Paris und Palermo | 1997 Barcelona und Dortmund

Von 1998 bis 2012 in Monaco ausgetragen
1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012

Seit 2013 in wechselnden Stadien ausgetragen
2013 Prag | 2014 Cardiff | 2015 Tiflis | 2016 Trondheim | 2017 Skopje | 2018 Tallinn | 2019 Istanbul | 2020 Porto



Twitter
 
Facebook
 
LinkedIn
 
 

 
 

Trends
Flirten

WhmSoft Moblog
Copyright (C) 2006-2019 WhmSoft
All Rights Reserved