Gina Haspel
Gina Haspel
 
Benutzerdefinierte Suche
Gina Haspel
 
 
 
 
 
Gehen Sie zurück

Smartphone









Befreien die Animation VR / AR
Spielen, um 3D-Bilder und 3D-Modelle zeigen!
Android app on Google Play
 
vlrPhone / vlrFilter
Sehr geringer verbrauch, strahlung und bitrate softphones projekt / Multifunktion Audio-Filter mit Fernbedienung!



 

Stadt Bilder, Reise Bilder, Safe Bilder

Howto - Wie Mache - Illustriert Antworten

 

Gina Haspel
Gina Cheri Haspel (geb. Walker; * 1. Oktober 1956 in Ashland, Kentucky) ist eine US-amerikanische Geheimdienstmitarbeiterin und seit dem 17. Mai 2018

View Wikipedia Artikel

Gina Haspel

Gina Cheri Haspel (geb. Walker; * 1. Oktober 1956 in Ashland, Kentucky) ist eine US-amerikanische Geheimdienstmitarbeiterin und seit dem 17. Mai 2018 Direktorin des Zentralen Nachrichtendienstes (CIA). Zuvor war sie seit Februar 2017 stellvertretende CIA-Direktorin.

Laufbahn In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen: Zeit zwischen 1985 und 2002 bzw. 2005 und 2017 Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Haspel trat 1985 der CIA bei.

Im Oktober 2002 übernahm sie ein „Black-Site“-Gefängnis der CIA in Thailand, in dem unter anderem Abd al-Rahim al-Nashiri und Abu Subaida gefangengehalten wurden. Im CIA-Folterbericht wurde angegeben, dass die Gefangenen bei Verhören der Folter­methode Waterboarding unterzogen und weitere nicht mehr zulässige Verhörmethoden angewandt wurden.[1] Aufgrund von Presseberichten, dass Haspel das Gefängnis während der Folter geleitet hätte, hat die American Civil Liberties Union Haspel „wortwörtlich“ („quite literally“) als „Kriegsverbrecherin“ bezeichnet.[2] Die New York Times schrieb, dass Folterungen, die unter Leitung von Haspel an Verdächtigen durchgeführt wurden, terroristischen Gruppen für Propaganda- und Rekrutierungsmaßnahmen in die Hände gespielt hätten.[3] Am 15. März 2018 zog ProPublica die Vorwürfe bezüglich Abu Subaida zurück, weil Haspel die Einrichtung erst später übernommen hatte.[4] Im Fall von Abd al-Rahim al-Nashiri, der Mitte November 2002 eingeliefert und bis zur Schließung des Gefängnisses im Dezember 2002 drei Mal einem Waterboarding unterzogen wurde, ist unbestritten, dass sie zu dieser Zeit in verantwortlicher Position dort tätig war.[5]

2005 diente Haspel Jose A. Rodriguez, dem Leiter des „Counterterrorism Center“ der CIA, als Stabschefin. Rodriguez gab in seinen Memoiren an, Haspel habe 2005 die ihm vorgeworfene Vernichtung dutzender Beweise enthaltender Videobänder aus dem Black-Site-Gefängnis angeordnet.[6]

Am 2. Februar 2017 ernannte US-Präsident Trump sie zur Vize-Direktorin der CIA. Trump nominierte Haspel am 13. März 2018, nach der Entlassung Rex Tillersons als US-Außenminister und Ernennung des CIA-Direktors Mike Pompeo zu dessen Nachfolger, für den Direktorenposten der CIA. Am Tag darauf gab der republikanische Senator Rand Paul bekannt, gegen Haspels Nominierung wegen ihrer Unterstützung für Folter im US-Senat einen Filibuster einzulegen, um ihre Ernennung zu verhindern. Auch sein Senats- und Parteikollege John McCain, selbst Folteropfer, rief nach Haspels Senatsanhörung am 9. Mai 2018 dazu auf, sie nicht zu bestätigen.[7] In der Anhörung hatte Haspel auf wiederholte Fragen der demokratischen Senatorin Kamala Harris, ob sie Folter grundsätzlich für unmoralisch halte, ausweichend geantwortet.[8] Ein dritter republikanischer Senator, Jeff Flake, stimmte gegen Haspel, ebenso wie die meisten demokratischen Senatoren. Da sich aber sechs Demokraten für Haspel aussprachen, darunter vier, die 2018 in Staaten zur Wiederwahl stehen, die Präsident Trump 2016 gewonnen hatte (Joe Manchin, Heidi Heitkamp, Joe Donnelly und Bill Nelson), wurde Haspel am 17. Mai 2018 mit 54 zu 46 Stimmen vom Senat bestätigt. Menschenrechtsgruppen wie Human Rights Watch kritisierten die Entscheidung.[9]

Weblinks
  • Thorsten Denkler: Folter ist unter Trump kein Karrierehindernis. In: sueddeutsche.de. 13. März 2018, abgerufen am 14. März 2018. 
  • washingtonpost.com: Gina Haspel fails the test (Kommentar)
Einzelnachweise
  1. ↑ CIA Cables Detail Its New Deputy Director’s Role in Torture. In: Propublica.org, 22. Februar 2017; Trumps CIA-Vizechefin leitete Geheimgefängnis. In: DerStandard.at, 3. Februar 2017.
  2. ↑ Gina Haspel, Trump’s pick for CIA director, tied to use of brutal interrogation measures. In: The Washington Post, 13. März 2018; Critics Label Trump’s New CIA Director a ‘War Criminal’. In: Townhall, 15. März 2018.
  3. ↑ The Editorial Board: Having a Torturer Lead the C.I.A. In: The New York Times, 13. März 2018.
  4. ↑ Raymond Bonner: Correction: Trump’s Pick to Head CIA Did Not Oversee Waterboarding of Abu Zubaydah. In: ProPublica, 13. März 2017.
  5. ↑ Adam Goldman: Gina Haspel, Trump’s Choice for C.I.A., Played Role in Torture Program. In: The New York Times, 13. März 2018.
  6. ↑ Trumps Darling. In: Zeit Online, 7. Juni 2017; CIA officer with ties to ‘black sites’ named deputy director. In: The Washington Post, 2. Februar 2017.
  7. ↑ Niels Lesniewski: McCain: Senate Should Reject Gina Haspel Over Torture Involvement. In: Roll Call, 9. Mai 2018.
  8. ↑ Frauke Steffens: Gina Haspel bereut nichts. In: FAZ.net, 10. Mai 2018.
  9. ↑ US-Senat bestätigt Gina Haspel als CIA-Chefin. In: Süddeutsche Zeitung, 17. Mai 2018; Gina Haspel confirmed as CIA director after key Democrats vote in favor. In: The Guardian, 17. Mai 2018; Lisa Mascaro: The Vote on Gina Haspel’s Confirmation as CIA Chief Exposes a Rift Among Democrats. In: Time, 17. Mai 2018.
Direktoren der Central Intelligence Agency (CIA)

Hillenkoetter | Smith | Dulles | McCone | Raborn | Helms | Schlesinger | Colby | Bush | Turner | Casey | Webster | Gates | Woolsey | Deutch | Tenet | McLaughlin | Goss | Hayden | Panetta | Petraeus | Morell | Brennan | Pompeo | Haspel

Direktoren der amerikanischen Nachrichtendienste

Gina Haspel – CIA | Robert Cardillo – NGA | Dan Coats – Intelligence Community | Christopher Wray – FBI | Michael Rogers – NSA | Betty Sapp – NRO | Vincent Stewart – DIA

Normdaten (Person): Wikipedia-Personensuche | Kein GND-Personendatensatz. Letzte Überprüfung: 18. Mai 2018. Personendaten NAME Haspel, Gina ALTERNATIVNAMEN Haspel, Gina Cheri (vollständiger Name) KURZBESCHREIBUNG US-amerikanische Geheimdienst-Leiterin GEBURTSDATUM 1. Oktober 1956 GEBURTSORT Ashland, Kentucky


Twitter
 
Facebook
 
LinkedIn
 
 

 
 

Trends
Flirten

WhmSoft Moblog
Copyright (C) 2006-2018 WhmSoft
All Rights Reserved